Burgruine Achalm

Die Achalm ist ein sogenannter Zeugenberg, aus weißem Jura bestehend, wie die zehn Kilometer entfernte Schwäbische Alb. Sie ist Beweis (Zeuge) dafür, dass vor Jahrmillionen der Weißjura-Block der Alb bis mindestens hierher reichte. Leider sind von der im 11. Jahrhundert von den Grafen Egino und Rudolf erbauten Burg nur noch wenige Mauerreste und der um 1838 wieder aufgebaute Bergfried erhalten. Die Burg zerfiel schon im 15. Jahrhundert. Während des dreißigjährigen Krieges kam es zur endgültigen Schleifung der Burggemäuer, zudem wurden sehr viele Steine als Baumaterial für die Stadthäuser verwendet.

Einkehrmöglichkeiten/Grillplatz:
Weithin bekannt ist das Hotel Achalm. Ganz oben auf dem Berg kann man im Restaurant bei einem delikaten schwäbischen Gericht den herrlichen Blick auf die Stadt Reutlingen und das übrige naldoland genießen - es lohnt sich!
So bringt Sie naldo mit Bus & Bahn hin:
Unser Service für Sie: Die Achalm ist "georeferenziert". Das heißt, dass unsere Elektronische Fahrplanauskunft EFA automatisch nach den nächstgelegenen Haltestellen zur Achalm sucht und den Fußweg (bis max. 100 Minuten) von der Haltestelle aus auf einer digitalen Karte anzeigt. Ehrlicherweise muss man jedoch sagen, dass diese nicht in unmittelbarer Nähe der Achalm liegen: Reutlingen Leonhardsplatz, von dort 2,5 Kilometer zu Fuß (Wanderzeichen blaues Dreieck, Höhendifferenz 320 Meter), Reutlinger Hauptbahnhof 3,6 Kilometer zu Fuß (Wanderzeichen blaues Dreieck, Höhendifferenz 335 Meter) oder alternativ Eningen Rathaus, von dort 2,2 Kilometer zu Fuß (Wanderzeichen blaues Dreieck, Höhendifferenz 245 Meter).

Fahrplanauskunft

späterfrüher
Adresse:
Burgruine Achalm
Achalm 1
72766 Reutlingen
Tel.: (07121) 939353-53 (Tourist-Info)
Fax: (07121) 939353-55
E-Mail: info@tourismus-reutlingen.de
Link: Homepage
Öffnungszeiten:
ganzjährig zugänglich
Eintritt:
frei

Wetter aktuell in Reutlingen

WetterOnline
Reutlingen