Burgruine Hohenwittlingen

Die Burg Hohenwittlingen wurde 1248 erstmals urkundlich erwähnt. Seit Mitte des 13. Jahrhunderts war sie im Besitz der Grafen von Württemberg. Die Burg brannte 1576 ab. Sie wurde wieder aufgebaut und diente dann, bis ins 18. Jahrhundert als Gefängnis und Zuflucht. Heute kann man noch die Ruine der Burg mit einer guterhaltener Schildmauer besichtigen, man hat von dort aus einen herrlichen Blick ins Ermstal.

Tour:
Einen kompletten Tourenvorschlag, der an der Ruine Hohenwittlingen vorbei führt, bietet die Rulaman & Ruinen-Tour!
So bringt Sie naldo mit Bus & Bahn hin:
Unser neuer Service für Sie: Das Schloß ist "georeferenziert". Das heißt, dass unsere Elektronische Fahrplanauskunft EFA automatisch nach den nächstgelegenen Haltestellen zum Schloß sucht und den Fußweg (bis max. 100 Minuten) von der Haltestelle aus auf einer digitalen Karte anzeigt. Ehrlicherweise muss man jedoch sagen, dass diese nicht in unmittelbarer Nähe des Schlosses liegen: "Wittlingen Uracher Straße" oder "Wittlingen Rathaus": Fußweg 1,9 Kilometer.

Fahrplanauskunft

späterfrüher
Adresse:
Burgruine Hohenwittlingen
72574 Bad Urach-Wittlingen
Tel.: (07125) 9432-0 (Kurverwaltung)
Fax: (07125) 9432-22
E-Mail: info@badurach.de
Link: Homepage
Öffnungszeiten:
ganzjährig zugänglich
Eintritt:
frei

Wetter aktuell in Bad Urach

WetterOnline
Bad Urach
Tourenvorschlag: